Sex wird zum Problem und wird zur Sexsucht

Es ist nicht leicht festzustellen, ob jemand einen übermäßigen bis zwanghaften Drang nach sexuellen Kontakten hat oder nur eine sehr gesunde Libido! Wenn Sex dazu führt, dass Sie nicht mehr sozial funktionieren können und eine Menge Stress verursacht, dann beginnt er zu einem Problem zu werden….

Sexsucht besteht aus drei Ebenen: emotional, körperlich und spirituell. Die emotionale Abhängigkeit ist sehr stark und kann beginnen, das gesamte Leben eines Süchtigen zu kontrollieren und zu zerstören. Die Auswirkungen, die die Sucht auf Beziehungen, Gesundheit, soziale Kontakte, Arbeit, Ausbildung, Konzentration, Finanzen und Selbstbild hat, können verheerend sein. Die spirituelle Seite der Sucht macht den gesamten Zustand eines Menschen sehr schlecht. Die Krankheit kann dazu führen, dass eine Person das Vertrauen in das Leben und in sich selbst verliert, wodurch die Situation für den Süchtigen letztendlich hoffnungslos wird.

Merkmale

Sexsucht ist weltweit immer noch nicht als echte Krankheit anerkannt und es wird oft darüber gescherzt. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, finden ihren Zustand jedoch nicht so lächerlich. Hier sind ein paar Merkmale, an denen Sie eine Sexsucht erkennen können:

  • Die Kontrolle über das Sexualverhalten fällt weg.
  • Das sexuelle Verhalten hat schwerwiegende Folgen für das tägliche Leben.
  • Egal wie schlimm die Folgen sind, es ist unmöglich, damit aufzuhören.
  • Weiterhin Dinge zu tun, die hohe Risiken beinhalten: Sex an gefährlichen Orten zu haben und zu riskieren, erwischt zu werden.
  • Ständiger Versuch, sexuelles Verhalten einzuschränken oder zu beenden.
  • Sexuelles Verhalten fungiert als Droge, als Mittel zum Überleben und als Schmerzmittel.
  • Ohne Sex können Sie nicht normal funktionieren.
  • Sie wollen mehr, öfter und extremeren Sex.
  • Starke Stimmungsschwankungen: von tiefer Depression bis hin zu einem unglaublichen Glücksgefühl.
  • Das Sexualverhalten verursacht einen enormen Zeitverlust.
  • Wichtige Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten (Familie, Arbeit, Freunde) werden durch das Sexualverhalten vernachlässigt.
Lesen!
"By the Sea" von Angelina Jolie: Schöne Menschen, schlechter Sex

Konsequenzen

Verlust des Kontakts zu Freunden, Partner und Familie. Die Sucht bringt eine Menge Schuld und Scham mit sich.

  • Die Krankheit kann Geschlechtskrankheiten mit sich bringen oder Sie können sich mit dem HIV-Virus infizieren.
  • Einige Formen von Sex, wie z. B. Strangulationssex, können tödlich sein.
  • Rechtlich gesehen können Sie in Schwierigkeiten geraten: Zum Beispiel können Nacktfotos oder Sexfilme im Internet erscheinen.
  • Finanziell kann die Krankheit recht kostspielig sein: zum Beispiel die Kosten für Besuche bei Prostituierten, Porno-DVDs und Sexspielzeug.
  • Die Sucht liegt nicht im Sex haben selbst, sondern in dem, was einen Menschen dazu treibt, so viel Sex zu haben. Man löst die Krankheit nicht, indem man keinen Sex mehr hat, sondern indem man schaut, was der Grund dafür ist. Es ist eine Art Überlebensmuster von geschädigten Menschen, die Sex als Lösung sehen, damit sie sich besser fühlen.

Es ist schwierig, gute und angemessene Hilfe für diese Form der Sucht zu finden. Das Fehlen dieser verursacht eine Menge Frustration und emotionale Not für die Süchtigen.

Schreibe einen Kommentar