Japanische Sexpuppe ist sexy und verführerisch

Er ist verheiratet, aber wahnsinnig verliebt in seine Sexpuppe: „Ich möchte mit ihr begraben werden“.

„In dem Moment, als ich Mayu im Ausstellungsraum sah, war es Liebe auf den ersten Blick“, sagt der 45-jährige Physiotherapeut über seine Puppe. Nach der Geburt seiner Tochter kühlte sich das Verhältnis zwischen ihm und seiner Frau ab. Die Lösung fand er in der Gummipuppe Mayu, die nun als vollwertiges Familienmitglied bei der Familie lebt.
Der Japaner Masayuki Ozaki fühlte „ein tiefes Gefühl der Leere“, nachdem die Intimität seiner Ehe verschwunden war. „Nachdem meine Frau entbunden hatte, haben wir aufgehört, Sex zu haben“, sagte der 45-jährige Physiotherapeut gegenüber AFP.

Er fand Trost in der lebensgroßen Puppe Mayu, mit der er nun jede Nacht schläft, unter demselben Dach wie seine Frau und seine Teenager-Tochter in Tokio. Ein Arrangement, das zu vielen Kämpfen führte, bevor ein prekärer Frieden im Haus erreicht wurde.

„Meine Frau war wütend, als ich Mayu zum ersten Mal nach Hause brachte. Heutzutage toleriert sie es, widerwillig“, sagte Masayuki. „Als meine Tochter merkte, dass es keine riesige Barbiepuppe war, fand sie es eklig. Aber jetzt ist sie alt genug, um Mayus Kleidung zu tragen.“

Masayuki ist einer von vielen japanischen Männern, die auf leblose Lebenspartner zurückgreifen, um eine romantische Leere zu füllen. Er gibt auch zu, dass ihn menschliche Beziehungen nicht reizen. „Japanische Frauen sind auch so kalt“, sagt er. „Sie sind sehr egoistisch. Männer wollen jemanden, der ihnen zuhört, ohne zu knurren, wenn sie von der Arbeit nach Hause kommen.“

„Egal, welches Problem ich habe, Mayu ist immer für mich da. Ich liebe sie sehr und möchte für immer mit ihr zusammen sein. Ich kann mir nicht vorstellen, zu einem menschlichen Wesen zurückzukehren. Ich möchte mit ihr begraben werden und sie mit in den Himmel nehmen.“

Masayuki Ozaki über seine geliebte Mayu, die Sexpuppe

Masayukis Frau Riho versucht, die Puppe so gut wie möglich zu ignorieren. „Ich kümmere mich nur um den Haushalt“, tönt sie. „Ich mache das Essen, ich putze, mache die Wäsche. Ich ziehe Schlaf dem Sex vor.“

Lesen!
Hilfe, mein Partner ergreift nie die Initiative zum Sex

Jedes Jahr werden in Japan etwa 2.000 der lebensechten Puppen verkauft. Die Preise beginnen bei etwa 6.000 $ und die Puppen haben verstellbare Finger, einen abnehmbaren Kopf und Genitalien.

„Die Technologie hat sich seit den schrecklichen Aufblaspuppen aus den 1970er Jahren enorm weiterentwickelt“, sagt Hideo Tsuchiya, Manager des bekannten Puppenherstellers Orient Industry. „Sie sehen jetzt unglaublich echt aus und es fühlt sich sogar so an, als würde man menschliche Haut berühren.“

Nicht nur Sex

Auch Yoshitaka Hyodo, ein ehemaliger Soldat, ist ein großer Fan der lebensechten Puppen. Inzwischen besitzt er mehr als zehn und kleidet sie in Militäruniformen, um Kriegsfantasien darzustellen. „Die Leute denken vielleicht, dass ich seltsam bin, aber es ist nicht anders als das Sammeln von Sportwagen. Ich weiß nicht, wie viel ich für sie ausgegeben habe, aber es ist billiger als ein Lamborghini.“

Für Yoshitaka geht es nicht mehr um Sex. „Für mich geht es jetzt vor allem um die emotionale Verbindung“, sagt der 43-jährige Blogger.

1 Gedanke zu „Japanische Sexpuppe ist sexy und verführerisch“

  1. Also grundsätzlich finde ich Sexpuppen ne gute Sache bzw alternative wenn man Single ist und ein wenig Abwechslung beim Masturbieren haben möchte oder mit der Partnerin zusammen ist auch nice….Jedoch finde ich diese Japanischen Sexpuppen sehen meistens sehr jung aus,fast zu jung also noch minderjährig,das nicht ganz so mein Geschmack dennoch sind sogenannte RealDolls verdammt horny….Leider fehlt mir das passende Kleingeld dafür,aber es mal ausprobieren wenn mir die Gelegenheit böte würde ich das definitiv schon.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar